Wie bezahle ich im Escort

Wer in Düsseldorf das erste Mal einen Escort bucht, wird sich zwangsläufig auch die Frage nach der Bezahlung stellen. In der Regel sind in den Profilen der Damen dazu zwar Hinweise enthalten, oft jedoch versteckt oder unvollständig. Im Escort gibt es im Grunde feste Zahlungsmodalitäten, die von jedem Girl und jeder Agentur angewandt werden. Unser Bericht soll darauf einen Blick werfen. Vor der Buchung in Düsseldorf empfehlen wir Ihnen aber grundsätzlich noch einmal das genaue Honorar zu erfragen. Geben Sie dabei unbedingt Ihre Wünsche und Vorstellungen für das Escort Date mit an. So bleiben spätere Missverständnisse auf beiden Seiten aus. Oftmals sind die Honorarangaben nur Preisrichtungen. Wer einen speziellen Service wünscht oder die Frauen im Escort von weiter her bestellt, muss unter Umständen mit Aufpreisen rechnen. Eine Bitte jedoch vorab: Verhandeln Sie nie um den Preis. Entweder Sie akzeptieren die Forderung der Damen oder Sie suchen im Net nach einer Offerte, die Ihrem Budget entspricht. Preisverhandlungen sind im Escort jedoch ein Fauxpas.

Escort: So können Sie bezahlen

Unser Blick richtet sich dazu vor allem auf den Escort Düsseldorf. Die dortigen Zahlungsmodalitäten sind im Grunde übertragbar auf gesamt Deutschland. Am beliebtesten ist nach wie vor die Bar-Zahlung. Hierbei sollte einiges beachtet werden. Verzichten Sie auf zu große und zu kleine Scheine. Der Betrag ist stets passend oder aufgerundet zu übergeben. Verzichten Sie darauf, dass die Dame vom Escort Düsseldorf möglicherweise noch passend rausgeben muss. Ideal sind 50 Euro Scheine. Der Betrag für das Date ist dabei diskret und ohne Aufsehen in einem geöffneten Briefumschlag zu übergeben. Und zwar direkt zu Beginn des Escort Dates in Düsseldorf. Verzichten Sie ebenfalls darauf, dass die Dame erst nach dem Honorar fragen muss. Solche Peinlichkeiten belasten und prägen nicht von gutem Benehmen.
Alternativ, sofern über eine direkte Agentur in Düsseldorf gebucht werden kann, besteht auch gelegentlich die Möglichkeit, per Kreditkarte zu bezahlen. Das macht aber nur Sinn, wenn die Agentur und die Dame bereits bekannt sind. Ansonsten können wir von dieser Zahlungsmodalität beim Escort nur abraten (siehe hierzu auch im nächsten Absatz). Bei der Zahlung via Kreditkarte erfolgt die Abbuchung ganz diskret. Es erscheint dabei in der Regel kein Betreff wie Escort oder ähnliches. Zumeist nutzen die Agenturen in Düsseldorf dafür seriöse Firmennamen, die keinen Rückschluss auf die gebuchte Leistung geben.

Falsches Girl – Und nun?

Ein Grund warum Sie nie beim ersten Mal per Kreditkarte bezahlen sollten, ist das falsche Girl. Gelegentlich kann es passieren, dass die Agentur (versehentlich?) eine falsche Escort Dame sendet.- Also nicht die von Ihnen gewünschte. Das kann sehr unterschiedliche Gründe haben. Eine Absicht wollen wir dabei nicht unbedingt unterstellen. Passieren kann das aber nicht nur beim Escort in Düsseldorf, sondern praktisch weltweit. Sollte Ihnen das widerfahren, haben Sie nun zwei Möglichkeiten. Sie können die andere Dame vom Escort akzeptieren und bezahlen das verlangte Honorar. Alternativ können Sie das Date aber auch ganz absagen. In diesem Fall sind weder Anfahrtskosten noch weitere Pauschalen zu bezahlen.
Unser Tipp: Geben Sie bereits bei der Buchung an, das Sie nur das von Ihnen gewünschte Girl für das Escort Date wünschen.

Unterhaltskosten

Bei einem Escort Treffen fallen oft auch Unterhaltskosten an. Damit sind die nicht die Anfahrts- und Reisekosten gemeint. Sondern die Kosten, die bei der Begleitung entstehen. Essen, Drinks und vielleicht Geschenke sollten bei jedem Escort Date einberechnet werden. Diese hat stets der Kunde zu tragen. Das gilt auch bei Reisebegleitungen, die in Düsseldorf oder in anderen Städten/Ländern stattfinden. Sämtliche Kosten inkl. Hotel und Verpflegung sind dabei natürlich durch den Kunden zu bezahlen. Dieses sollten Sie zuvor sicherstellen. Gerade bei einer längeren Buchung werden die Kosten im Escort von vielen Kunden häufig unterschätzt.

Trinkgeld üblich

Der Pizzafahrer, der Postbote und die Bedienung im Café erhalten ein Trinkgeld. Warum dann nicht auch die Dame vom Escort Düsseldorf? Grundsätzlich gilt: Wer eine Dienstleistung bucht und am Ende damit zufrieden war, sollte dieses immer mit einem Trinkgeld honorieren. Der Escort ist eine Dienstleistung. Ein Trinkgeld ist zwar keine Pflicht, aber gehört zum guten Ton. Viele Männer vergessen das leider. Doch Vorsicht: Ein Trinkgeld sollte hier natürlich nicht läppisch mit ein paar Euro Münzen gezahlt werden. Es sollte angemessen sein. Wer damit nicht zurechtkommt, kann auch alternativ ein Geschenk übergeben. Die meisten Damen vom Escort in Düsseldorf geben dazu bereits Hinweise in Ihren Profilen. So sind neben den Lieblingsblumen auch das bevorzugte Parfum angegeben. Eine gute Möglichkeit, für das Abschiedsgeschenk, als eine Art Ersatz für das Trinkgeld. Übrigens sind auch Blumen beim Escort Date durchaus gern gesehen. Sie lockern die Atmosphäre in den ersten Minuten auf und bieten einen guten Übergang.