Die teuersten Escort Damen der Welt

Wer bei uns eine Dame buchen möchte, rechnet in der Regel mit 150 – 300 Euro pro Stunde. Damit ist zumeist auch schon das Potenzial nach oben ausgereizt. Doch internationale Beispiele zeigen, dass es bei einem Begleitdate durchaus noch viel höher geht. So gibt es zum Beispiel nach wie vor einige Elite-Agenturen in der Schweiz, die kaum einem bekannt sein dürften. Dort wird nicht per Internet gebucht, sondern über einen ganz persönlichen Berater. Über die Stundenhonorare lassen sich nur rätseln, dürften aber am Ende nur etwas für Millionäre sein. Neben diesen extremen Beispielen, lassen sich hohe Preise für die Damen in vielen Ländern dieser Welt finden. In Deutschland gelten die Preise als gemäßigt. Der Grund liegt hier vor allem in der Legalität der Prostitution, die vor allem das Angebot deutlich angefacht hat und so im Laufe der letzten Jahre zu einem deutlichen Fall bei den Preisen führte.

Mit Escort zum Millionär

In anderen Ländern, in denen die Begleitung nicht als legal bezeichnet werden kann, liegen die Honorarvorstellungen vielfach höher als bei uns in Deutschland. Hier denken wir zum Beispiel an die bekannten Hollywood-Stars, deren Affären mit Escort Damen aufgedeckt wurden. Diese Frauen sind teilweise nicht nur unvorstellbar teuer, sondern auch die Entdeckung führte zu einem Strafverfahren (Einstellung oft gegen hohe Geldsummen), was das Date noch einmal zu einem weiteren Luxus machte.
Blicken wir doch einmal nach Amerika. Hier nehmen wir als Quelle ein Video von YouTube. Dort finden wir die Prostituierte Mays Blue (aktiv als Miss Maya Blue), die 3.000 US-Dollar pro Nacht bekam, die heute noch in San Francisco sehr aktiv ist. Mittlerweile bekommt sie 4.000 US-Dollar pro Nacht und 1.000 US-Dollar für eine Stunde. Ähnlich hält es Kassandra Elle, die für Escorts jederzeit buchbar ist. Die 26-jährige aus New York beginnt aber zunächst mit 500 Dollar für eine Stunde und geht dann auf 3.500 Dollar für eine Nacht rauf.
24.000 US-Dollar pro Nacht berechnet Lauren. Viele Informationen gibt es über sie nicht. Die Klienten findet sie vornehmlich über Chat-Rooms. Auch Michelle Braun war lange Zeit eine große Nummer in der Prostitution. Sie leitete eine Escort Gesellschaft in den Staaten. Bis zu 50.000 US-Dollar verlange sie für eine Nacht. Sie hatte einige Größen von Hollywood in ihrem Bett, die sie und ihre Mädchen gerne mit Geld und Geschenken überhäuften.

Frankreich – Cannes

Die besten Preise in Frankreich lassen sich zum Cannes Film Festival erzielen. Bei dem 10 – 14 tägigen Festival reichen die Preise für eine Nacht von 4.000 – 40.000 US-Dollar für einen Overnight Escort.

10 Most Expensive Escorts In The World - Video auf Youtube

Bekannte Namen in der Szene

Einige Damen in der Szene schafften den Aufstieg vom einfachen Escort Girl zum C-Promi. So zum Beispiel Zahia Dehar, die am 25. Feb. 1992 geborgen wurde und mit Frankreichs Fußballstar Ribéry erwischt wurde. Seit dem versucht sie sich als Modedesignerin und C-Promi in den Medien. Vorher bekam sie um die 1.200 US-$ pro Nacht. Die ehemalige Barbie schaffte es so auf 32.000 Dollar im Monat.
Denken wir an eine wohl der bekanntesten Escort Girls der Welt, Natalia (Natalie McLennan), sie hat ihre Erinnerung in einem Buch zusammengefasst und war die Nummer 1 in New York. 2.000 Dollar pro Stunde und mehr als 16.000 Dollar pro Nacht. Der Preis: Drogenexzesse, Verhaftungen. Nun führt sie ein ruhiges Leben mit einem bekannten New Yorker Geschäftsmann, der sie damals zu dem Buch überredete.

Loredana Jolie Ferriolo

Der Name sagt wenig, erwähnen wir aber zusätzlich den Namen Tiger Woods, dürfte alles klar sein. Sie trieb es mit ihm, wann immer er bezahlen konnte. Er verlor dadurch fast alles. Preislich ist nicht viel bekannt, nur das sie für eine Gruppe mit Männern 15.000 US-Dollar verlangt.

Preise realistisch?

Das Video geht mit hohen Preisen, vor allem für die Nacht ins Rennen. Doch sind diese wirklich realistisch? Ja, sagen Kenner, aber es kommt auf die Zielgruppe an. Wer als Escort Dame nur normale Männer als Kunden hat, wird sich nicht wirklich weiter entwickeln. Wer aber auf Promis und bekannte Schauspieler sowie Sportler setzt und es dabei irgendwann zu einem Skandal bringt, hat bei kluger Planung, ausgedient.