Paysex Girls – Sie bieten die käufliche Liebe

Wer Spaß, Erotik und Lust miteinander verbinden möchte, findet dabei Befriedigung bei den Paysex Girls. Sie bieten in vielen Variationen genau das, was Männer suchen. Ob es sich dabei nun um die schnelle Lust im Bordell handelt oder weitaus mehr verbunden werden soll, wie bei einem Callgirl. Einschränkungen und Tabus gibt es bei den Paysex Girls nur wenige.
Damit es aber nicht zu Begriffsverwischungen kommt, bei den Paysex Girls handelt es sich in der Regel um Frauen, die gegen ein gewisses Entgelt oder andere Formen der Bezahlung die gewünschte Erotik und das Vergnügen bieten. Die Spannbreite hierbei ist groß und richtet sich zu einem nach dem Ort des Vergnügens und natürlich nach den Frauen, die immer ein paar Tabugrenzen haben, die sie nicht überschreiten wollen.

Paysex Girls ist Prostitution

Egal wie auch immer das gemeinsame Date mit dem Mann aussieht, die Paysex Girls arbeiten im Bereich der Prostitution. Ob nun direkt in einem Club, einem Bordell oder als Callgirl. Dabei muss es aber schlussendlich nicht immer direkt um den eigentlichen Geschlechtsakt gehen. Die meisten Paysex Girls bieten ein sehr großes Leistungsspektrum, das neben dem normalen käuflichen Sex auch die eigentliche Gesellschaft enthält. Zu dieser Form der Prostitution zählt zum Beispiel auch die erotische Massage. Eine Art der Entspannung, bei der Er auch einen Höhepunkt erleben darf, jedoch ohne den eigentlichen Geschlechtsakt. Auch in diesem Bereich arbeiten Paysex Girls mit vollem Körpereinsatz. Die Tabus liegen hier meistens nur beim oralen und vaginalen Verkehr. Alles andere scheint erlaubt zu sein.

Paysex Girls – Alles nur Professionelle

Mona arbeitet als Escort in Düsseldorf

Der Bereich, in dem Paysex Girls tätig sein können, ist groß. Pauschal zu sagen, dass es sich dabei nur um Professionelle Damen handelt wäre falsch. Anzutreffen sind diese im Bordell und auf dem Straßenstrich. Es gibt aber viele andere Bereiche, in denen die Damen zwar direkt als Paysex Girls tätig sind, aber nur als Nebenjob. Gerade junge Frauen nutzen dieses als Einstieg in eine oft medial sehr zerrissene Welt voller Geheimnisse. Wer in die großen Zeitschriften blickt, erkennt schnell wie unterschiedlich berichtet wird. Auf der einen Seite werden die Paysex Girls als dunkles Loch behandelt, auf der anderen Seite sind sie geachtet und auf mehreren Seiten berichten Illustrierte über die sündigen Abenteuer in Hochglanz.

Ist es die finanzielle Not oder ein Zwang?

Diese Frage ist pauschal nicht so einfach zu beantworten. Zwang gibt es bei den Paysex Girls eigentlich nicht mehr. Seit 2002 (zumindest) in Deutschland können die Damen dem Gewerbe völlig frei nachgehen und ihren Zeiteinsatz und die Art und Weise des Angebotes nach Lust und Laune bestimmen.
Natürlich ist es auch manchmal die finanzielle Not, die jeder von uns kennt oder einmal kennengelernt hat. Wenn schnell Geld benötigt wird, bietet der Rotlichtbereich eine sehr interessante Möglichkeit, um in kurzer Zeit viel Geld verdienen zu können. Ein Ausstieg ist jederzeit möglich. Um Geld geht es den Paysex Girls natürlich. Aber es ist nicht immer die finanzielle Not. Einige wünschen sich ein einfach ein besseres Leben, welches mit diesem Nebenjob durchaus finanzierbar erscheint. Andere hingegen suchen das diskrete und schnelle Abenteuer. Gerade im Bereich der Begleitung finden viele Damen schnell das, was sie suchen und vielleicht in ihrem ganzen Leben bei keinem festen Partner mehr erleben würden. Es gibt also viele Gründe, warum das weibliche Geschlecht gerne als Paysex Girls arbeitet.

Was muss ich in der Welt der käuflichen Liebe beachten

Generell geht es hier um Spaß auf Zeit. Wer Paysex Girls bucht, sollte das immer im Auge haben und sich auch bewusst sein, das es bestimmte Tabus gibt, also Leistungen, die von den Damen nicht angeboten werden. Das sollte immer beachtet werden. Generell empfehlen wir, die Zahlung gleich zu Beginn zu regeln und die eigenen Wünsche mit der Buchung klar und deutlich anzusprechen. Die Paysex Girls sollten vor der Auftragsannahme dieses bestätigen. So weiß jeder, woran er ist und es kommt zu keinen Missverständnissen. Wer sich für eine Begleitung mit den Paysex Girls entscheidet, sollte später –sofern er zufrieden war- auch an ein Trinkgeld bzw. ein kleines Geschenk als Dankeschön denken.